Sektion Laufsport
Die Sektion Laufsport im LAC Klagenfurt wurde zu Beginn des Jahres 2012 gegründet, um in Klagenfurt – und später einmal vielleicht darüber hinaus – ein neues, zusätzliches Angebot zu präsentieren.

Es soll ein Angebot für Läuferinnen und Läufer aller Altersgruppen sein, die Leistungssport betreiben möchten und deren Ziel es ist, ihre persönlichen Bestleistungen durch gezieltes Training im Wettkampf zu verbessern. Talentierte LäuferInnen sollen zusätzlich die Möglichkeiten zum Betreiben von Spitzensport erhalten.

News und Berichte
Aktualisiert am 15.04.2018
Cross-Weltmeisterschaft der Schulen 2018 in Paris
Die Mitglieder unserer Laufgruppe Morgan Schusser und Andreas Pachler starten am 4. April im Team des ORG für Leistungssportler bei der Weltmeisterschaft der Schulen im Crosslauf 2018 in Paris.

Sie haben sich dafür als Sieger der Österreichischen Schulmeisterschaften qualifiziert. Die weiteren Mannschafsmitglieder sind David Birchbauer und Moritz Michael. Kokaly Albert (DSG Maria Elend) musste leider wegen Erkrankung seine Teilnahme kurzfristig absagen. Ein guter Test in einem internationalen Spitzenfeld von jugendlichen Läufern für die kommenden Österreichischen Meisterschaften im 5 km Straßenlauf am 21. April in Wien.

Aktualisiert am 15.04.2018
Halbmarathon in Wolfsberg am 24.03.2018
Ein Klassensieg für Jakob und Silber für Elisabeth.

Die Ergebnisse:

U20:
1. Buchreiter Jakob in 1:22,06

W40:
2. Fresner-Schwarz Elisabeth in 2:03,22

Herzliche Gratulation!
Aktualisiert am 02.04.2018
Jedermannlauf in Sittersdorf am 18.03.2018
Eine Woche nach ihrem guten Abschneiden in der Klasse U14 bei den Österreichischen Crosslaufmeisterschaften in Salzburg gewann Elisabeth überlegen die Jugendwertung in Sittersdorf!

Die Ergebnisse:

weibl. Jugend:

1. Golger Elisabeth in 8:06,5

Männer 40:
3. Golger Michael in 37:08,9

Herzliche Gratulation!
Aktualisiert am 17.03.2018
Österreichische Meisterschaften im Crosslauf am 10.03.2018
2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze für das LAC Klagenfurt-Laufteam:

„Held des Tages“ war diesmal Morgan mit den österreichischen Einzeltitel in der Klasse M-U18 und gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen Florian, Nicolas und Thomas (Ersatzläufer) in der Mannschaftswertung. Morgan hat damit nach einer monatelangen „Durststrecke“ im Vorjahr (kein Lauftraining aufgrund von Wachstumsproblemen im Kniebereich möglich) bewiesen, dass bei einem strukturierten Aufbautraining mit Fleiß und Geduld bald wieder erfreuliche Leistungssteigerungen möglich sind.

In diesem Sog erkämpften unsere jüngsten Läuferinnen (Anna, Elisabeth und Marlen) die Silbermedaille in der Mannschaft W-U14!

Dazu gewann Alexandra in der Klasse W40 eine Bronzemedaille und verfehlte Steffi diese in einem Hundertstelkrimi bei gleicher Laufzeit.

Dabei mussten wir bei dieser bisher erfolgreichsten Teilnahme an Österreichischen Crosslaufmeisterschaften auf unsere in der Vorwoche an Grippe bzw. Fieber erkrankten Leistungsträger Conny, Lena, Jakob und Johannes verzichten und konnten damit nicht in die Medaillenentscheidungen in den Klassen U20 männlich, sowie in der Frauenklasse eingreifen.

Und so sieht die Bilanzierung dieser Meisterschaft aus meiner Sicht aus:

Unsere jungen Mädchen (z.B. Elisabeth, Anna, Marlen, Lena, Leonie und Selina), die in Kärnten immer wieder Stockerlplätze erlaufen haben mit ihrer Platzierung auf österreichischer Ebene gesehen, dass der Abstand zur nationalen Spitze nicht mehr groß ist und bei entsprechenden Trainingsfleiß bis zur Bahnsaison verkürzt werden kann. Den U14-Läuferinnen wünsche ich die Erzielung vieler Limits für die Österreichischen Meisterschaften in der U16 Klasse besonders über 1000 und 3000 m.

Zum Unterschied von Sprint-, Wurf-, und Sprungdisziplinen kommt beim Mittelstreckenlauf der für Erfolge wichtige Faktor „Taktik“ dazu und der kann nur im Rahmen von Wettkämpfen trainiert werden.

Unsere U18 Läufer Florian, Nicolas und Thomas mit dem Einzelmeister Morgan ließen mit ihrem offensiven Laufstil während des gesamten Meisterschaftsrennens nie Zweifel aufkommen, wer in der Teamwertung am Ende an erster Stelle stehen würde.

So soll es bei den kommenden Kärntner und Österreichischen Straßenlaufmeisterschaften und den Bahnbewerben im Sommer weitergehen!

In der U20 und Frauenklasse haben wir mit Conny und Steffi zwei Läuferinnen, die bereits in der nationalen Spitze angekommen sind und die auch in diesem Jahr um Limits für internationale Meisterschaften und Wettkämpfe kämpfen sollen. Für Frauen-Mannschaftswertungen suchen wir noch weitere ehrgeizige Läuferinnen und in den Staffelwerben über 3 x 800 m sind wir in den einzelnen Altersklassen schon gut aufgestellt. Das gilt auch für unsere 3 x 1000 m Staffeln in den Männer- und Jugendklassen.

Dies sollte aber nach den Hallen- und Crosslaufmeisterschaften 2018 erst der Beginn einer erfolgreichen Laufsaison sein:
Schon während des laufenden Grundlagentrainings 2 mit dem Ostertrainingskurs in Cesenatico folgen die Schul-Weltmeisterschaften im Crosslauf in Paris (2. – 7. 4., Morgan und Andreas), dann für das Laufteam die Landesmeisterschaft im 5/10 km Straßenlauf am 7. April in St. Paul als Generalprobe für die Österreichischen Meisterschaften in diesen Bewerben (21. April, Wien/Prater).
Dazu kann sich unser Nachwuchs bereits bei den offenen Steirischen Meisterschaften über 2000 und 3000 m (14. April, Leoben) und den Kärntner Staffelmeisterschaften aller Klassen über 3 x 800 und 3 x 1000 m in Villach am 27.4. bewähren.
Also Gründe genug für eine erfolgreiche Fortsetzung des Grundlagentrainings ab 13. März (hoffentlich aufgrund der Wetterprognosen im LA-Stadion und nicht mehr in den Hallen in Feldkirchen und im Sportpark, wohin wir das Schnelligkeitstraining in den Wintermonaten verlegen mussten).

Die Ergebnisse:
U14 w, 1610 m:
6. Golger Elisabeth in 6:03
10. Ulbing-Gröblacher Anna in 6:12
16. Staudacher Marlen in 6:19
U16 w, 2375 m:
15. Elbischger Leonie in 10:24
U16 m, 2375 m:
19. Staudacher Benjamin in 8:59
U18 w, 3500 m:
10. Elbischger Selina in 14:17
U18 m, 3500 m:
1. Schusser Morgan in 11:20
9. Wohlfahrt Nicolas in 12:04
11. Herbst Florian in 12:17
21. Tscheppe Thomas in 13:36
U20 m, 3500 m:
10. Schusser Janik in 12:06
U20 w, 4625 m:
4. Kurath Stefanie in 18:42
W40, 4625 m:
3. Elbischger Alexandra in 21:03
M 45, 10250 m:
7. Liegl Bernhard in 42:23
Teamwertung:
W-U14:
2. LAC Klagenfurt-32 Punkte (Ulbing-Gröblacher Anna, Golger Elisabeth, Staudacher Marlen)
M-U18:
1. LAC Klagenfurt-21 Punkte (Wohlfahrt Nicolas, Herbst Florian, Schusser Morgan)

ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018 ÖM-Crosslauf-2018
(zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Herzliche Gratulation!
Weitere Berichte finden Sie in unserem Newsarchiv
  Newsarchiv 2013   Newsarchiv 2014   Newsarchiv 2015
  Newsarchiv 2016
  Newsarchiv 2017
  Newsarchiv 2018

Leopold Wagner Arena
Bild Leopold Wagner Arena
Unsere Haupttrainingsstätte
 
Südring 215 - 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Trainingszeiten/-orte
Aktualisiert am 27.02.2018
  • Di, 27.02.: 8.00 Uhr: LA-Stadion, Halle Sportpark: Vormittagstraining
  • Di, 27.02.: 18.00 Uhr: LA-Stadion:
    Abfahrt Halle Feldkirchen: IDL
  • Mi, 28.02.: ab 18.30 Uhr: LA-Stadion: Kraftkammer: Möglichkeit Krafttraining mit der Gruppe Frank nach dem DL locker
  • Do, 01.03.: 8.00 Uhr: LA-Stadion, Halle Sportpark: Vormittagstraining
  • Do, 01.03.: 18.00 Uhr: LA-Stadion:
    Abfahrt Halle Feldkirchen: IDL
Aktuelle Wettkämpfe/Termine
Aktualisiert am 17.03.2018
ÖLV-Laufcup 2017
Der LAC Klagenfurt belegte trotz einiger Ausfälle in der Gesamtwertung den 10. Platz (516 Punkte). In der Frauenwertung wurden wir 6.

In den ÖLV-Laufcup fließen alle Ergebnisse von Österreichischen Meisterschaften ab 800 m ein. Dazu gibt es Bonuspunkte für die Teilnahme an internationalen Meisterschaften.

Die Mitglieder unserer Laufgruppe wurden überlegen bester Kärntner Laufverein in dieser gesamtösterreichischen Wertung (dahinter DSG Maria Elend als 28. mit 106 Punkten, LC Villach als 30. mit 94 Punkten, SV Thörl Maglern als 31. mit 87 Punkten).

Dieses erfreuliche Ergebnis zeigt, dass wir auch Abgänge immer gut „verkraftet“ haben und in Kärnten besonders mit unserem Angebot an die leistungswilligen Läuferinnen und Läufer punkten:
Flexibel gestaltete Planung der Trainingszeiten und –orte, sowie der Wettkampfeinsätze und individuelle Betreuung bei Trainingseinheiten und Wettkämpfen.
Verstärkter Vergleich mit den Sportlern in den Nachbarregionen Friaul-Julisch Venetien, Slowenien und Kroatien durch die Teilnahme an internationalen Meetings.
Gute Zusammenarbeit mit den bewährten Medizinern, befreundeten Schulleitern, Lehrern, sowie den verantwortlichen Verbandsfunktionären (ÖLV und KLV).
Lactattests und Leistungsdiagnostik.
Regelmäßige Erstellung von Rahmentrainingsplänen mit den Zeiten der Trainingseinheiten in der Gruppe, sowie den Zwischenzeiten bei Wettkämpfen.
Analyse der Trainingsaufzeichnungen.
Einbindung der Eltern sowie der erfahrenen Läufer in die Organisation.

Dazu ein Detail am Rande: Mit unseren 516 Punkten haben wir auch in der Gesamtwertung des Österreichischen Cups 2017 mit allen Leichtathletikbewerben einen schönen Beitrag zur Gesamtpunkteanzahl des LAC Klagenfurt als weitaus bester Verein Kärntens geleistet und wären in dieser Gesamtwertung allein mit unserer Laufgruppe in Kärnten an 2. Stelle noch vor dem KLC (515 Punkte, 26. Platz). Dieses Ergebnis zeigt, dass wir Antworten auf die geänderten Verhältnisse und gestiegenen Anforderungen im Leistungssport gefunden haben.

Unser sportliches Ziel für 2018: Eine noch verbesserte Zusammenarbeit von Aktiven, Trainern, Betreuern, Helfern und vor allem der Eltern. So sollte es uns gelingen, in diesem Sportjahr noch mehr Cuppunkte zu gewinnen. Voraussetzung ist natürlich, dass unsere Aktiven weitgehend gesund und verletzungsfrei bleiben. Startschuss für die „Punktejagd“ sind schon die Österreichischen Crosslaufmeisterschaften am 10. März in Salzburg/Rif.
Ostertrainingskurs der LAC Klagenfurt Läufergruppe in Cesenatico
Aktualisiert am 15.04.2018
Aufgrund der Wettersituation in diesem Winter waren die Trainingslager in Koper, Rovinj/Pula und Wien (Dusika-Halle), sowie die Tempo-Trainingseinheiten in der Halle in Feldkirchen wichtige Maßnahmen zur Leistungssteigerung. Die Ergebnisse, Meistertitel, Medaillen und Rekorde schon während der kurzen Hallen- und Crosslaufsaison haben das bewiesen.

Wenn es dabei auch leider einige Verletzungen und Krankheiten gab, fuhr wieder ein Großteil der Mitglieder unserer Laufgruppe in der Karwoche nach Cesenatico, um dort gemeinsam zu trainieren und die Freizeit zu genießen. Mit dabei war dieses Jahr auch wieder die Gruppe Frank mit jungen Spitzenathleten.

Vor dem Beginn der Straßenlauf- und Bahnsaison war es bei frühlingshaften Temperaturen eine Woche der Vorbereitung auf spezielle Trainingseinheiten für die kommende zweite Periode des Grundlagentrainings, in der nach den gesteigerten Laufumfängen bereits Qualität gefragt war. Für unsere talentierten und leistungswilligen Jugendlichen wurde es auch die Gewöhnung an ein altersspezifisches Leistungstraining mit dem Ziel, Medaillen und Placierungen bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften in den Einzel-, Staffel- und Mannschaftsbewerben zu erkämpfen.

Das bedeutete allerdings zwei Lauftrainingseinheiten fast jeden Tag bei einen „wohlverdienten“ Ruhetag. Die Umgebung des Hotels „Park“ mit den weichen Böden im Pinienwald, mit kilometerlangen Sandstränden und der Leichtathletikanlage in Cervia boten einen entsprechenden Rahmen:
Conny erreichte trotz des frühen Termins schon fast ihre Trainingszeiten aus dem Vorjahr und sollte diese in den nächsten Wochen deutlich verbessern können. Morgan, der im Vorjahr mit seiner wachstumsbedingten Verletzung zu kämpfen hatte, erzielte diesmal reihenweise Trainingsbestzeiten und bestätigte damit seine Medaillengewinne bei den Hallenmeisterschaften und den Österreichischen Jugendmeistertitel im Crosslauf. Wenn er gesund und verletzungsfrei bleibt, kann man schon auf seine ersten Leistungen auf der Laufbahn gespannt sein. Janik hat die Skisaison abgeschlossen und zeigte sich bei den Tempoläufen gegenüber dem Vorjahr verbessert. Er wird in den nächsten Wochen versuchen, seine Grundlagen zu verbessern und dabei verletzungsfrei zu bleiben. Selina tastet sich mit ihren Zeiten an die österreichische Spitze in ihrer Altersgruppe heran. Ihr Hauptziel in den nächsten Wochen wird sein, die Laufumfänge mit vielen lockeren Dauerläufen und mit Alternativtraining zu erhöhen, um dann eine größere Zahl von Wiederholungen bei den Intervalltrainingseinheiten absolvieren zu können. Unsere Jüngsten, Leonie und Elisabeth, „schnupperten“ erfolgreich mit ihren Vorbildern und hatten die Eltern Alexandra und Michi Go. überredet, ebenfalls bei einigen Trainingseinheiten erfolgreich mitzumachen. Die Familie Staudacher mit Marlen und Benjamin war ebenfalls einige Tage (leider nicht ganz gesund) anwesend und konnte sich dabei von der Trainingsarbeit unserer Gruppe überzeugen.

Bernhard entwickelt sich immer mehr zu einem wertvollen Betreuer und sammelt mit Begeisterung neben seiner theoretischen Ausbildung praktische Erfahrung in der Trainings- und Wettkampfpraxis. Das er diesmal noch nicht selbst mittrainieren konnte, stimmte ihn ein wenig traurig, aber die Leistungen der Schusser-Brüder haben ihn viel Freude bereitet und damit etwas getröstet. Dazu kam das Aquajogging-Training mit Janik im Warmwasser des Hotelpools als ideale Alternative zu den entfallenen Laufeinheiten.

So ist auch in diesem Jahr zu Ostern die Atmosphäre einer nach kleinen, aber feinen Leichtathletik-Familie auch mit den Begleitpersonen entstanden. Diese gemeinsam verbrachte Zeit mit viel Training, dafür aber ohne Schul- und Arbeitsstress, soll wieder ein weiterer Mosaikstein für viele sportliche Erfolge im Wettkampfjahr 2018 werden!

Das wünscht euch euer Betreuer und Freund Stefan, dem es im sonnigen Süden ebenfalls ausgezeichnet gefallen hat und der noch immer von vielen guten Leistungen überrascht und sogar begeistert war, den ihr aufgrund eurer Disziplin und Pünktlichkeit, sowie der wertvollen Mitarbeit von Bernhard auch Zeit für Stunden der Erholung mit Karin geschenkt habt. So konnte auch ich viel Kraft und Freude für die Tätigkeit mit euch in den nächsten Wochen und Monaten sammeln.

Die Trainingsergebnisse findet ihr in der nächsten Ausgabe des Rahmentrainingsplanes.

Ich freue mich schon auf die nächsten Wettkämpfe und Meisterschaftsbewerbe und bin mir sicher, dass ihr mit vielen tollen neuen persönlichen Bestleistungen euch, mich und viele Experten überraschen werdet.